Zweikampfverhalten e.V.

Newsletter 06/2014

 
 
 

Stübenhofer Weg für Tumaini Sports Academy in Tansania:

Tumaini Sports Academy, Tansania

Dank der Unterstützung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius konnten wir im Schuljahr 2013/14 an der Stadtteilschule Stübenhofer Weg in Kirchdorf-Süd drei sechsmonatige „Coolnesstrainings im Teamsport“ mit rund 45 Mädchen und Jungen der Klassen 5 bis 8 durchführen. Die Stadtteilschule hat ein ähnliches pädagogisches Selbstverständnis wie wir. Sie schafft durch klare Strukturen und Ansagen Respekt und Toleranz unter den Schülern/innen und setzt in der Überzeugung, dass alle etwas erreichen können, auf praxisnahes, produktives Lernen mit Kopf, Herz und Hand. Sport, Spiel und Bewegung sowie der Lebensweltbezug sind hierbei von besonderer Bedeutung. Einige Kursteilnehmer/innen konnten wir in Sport-, Freizeit- oder Beratungseinrichtungen vermitteln oder deren Eltern und Bezugspersonen in erzieherischen Fragen und bei Konflikten beraten.

2012 trafen wir beim „Sports Coaching Project“ von Jens Lehmann und The DO School auf Amuri Nguomoja. Seitdem unterstützen wir dessen Projekt „Tumaini Sports Academy“ in Tansania. Die Akademie bringt durch Fußball junge Flüchtlinge mit verschiedenen ethnischen Hintergründen einander näher. Sie trainieren soziale, lebenspraktische Kompetenzen, bauen gegenseitige Vorurteile ab und lösen Konflikte konstruktiv. Amuris Schilderungen der Bedingungen vor Ort, z. B. die wenigen Mittel oder mehrtägige Anreise von seinem Wohnort zum Projekt, hat die Kursteilnehmer/innen am Stübenhofer Weg bei seinem Besuch im Frühjahr berührt und zu einer Spendenaktion bewegt. Unter der Anleitung von Oliver Lüttkenhaus, Sportprofi und ehrenamtlicher ZKV-Trainer, haben sie in Schule und sozialem Umfeld Geld gesammelt, von dem in der Akademie Sportequipment gekauft werden kann. Danke an alle Helfer/innen!

achtung! - Zweikampfverhalten macht Schule:

Jüngere Zielgruppe - noch mehr Spaß bei ZKV

Die nachhaltigen Erfolge unseres Coolnesstrainings sprechen sich herum, sodass Anfragen zur Kooperation aus weiteren Hamburger Schulen kommen. Im 2. Halbjahr 2013/14 liefen die ersten Neigungskurse an der Max-Schmeling-Stadtteilschule in Jenfeld und Marienthal. Im Schuljahr 2014/15 ist der erste Kurs an der Stadtteilschule Wilhelmsburg geplant. Seit 2012 nehmen vermehrt jüngere Kinder zwischen 6 und 13 Jahren an unseren Coolnesstrainings, Aktionen oder Turnieren teil. Diese kommen v. a. durch Schulen oder im Rahmen von sozialräumlichen Hilfeangeboten zu uns. Durch stetige Zusammenarbeit mit den Kindern sowie deren Eltern und Bezugspersonen in Schule, Stadtteil oder Jugendhilfe halten wir unsere Trainings- und Lerninhalte aktuell und optimieren diese regelmäßig. Eltern und Bezugspersonen sollen langfristig verstärkt bei Aktionen oder Turnieren mitarbeiten. An dieser Stelle geht unser Dank an die achtung! GmbH. Die Agentur unterstützt uns dabei, auf aktuelle inhaltliche Bedarfe der jüngeren Zielgruppe zu reagieren, und führt u. a. Bewerbungs- oder Rhetoriktraining mit den Kindern durch. Mitarbeiter/innen haben den ZKV-Imagefilm „Erics Erfolgsgeschichte“ gedreht. Mit einer Geldspende des achtung! Teams konnten wir Aktionen wie Kinobesuche oder Schlittschuhlaufen durchführen. 

Unsere Tutoren/innen bekommen Verstärkung:

Prince Tete, Arben Mersimi, Ussumani Jau

Neben der bundesweit einzigartigen Kombination von Teamsport, Coolness- und Kompetenztraining sowie der Unterstützung durch Sportprofis und Ehrenamtliche mit diversen beruflichen Hintergründen, zählt die Mitarbeit von Absolventen/innen des Coolnesstrainings zu unseren Erfolgsfaktoren. Seit 2010 unterstützen Eric-Daté Tete, Arwin Mostauli und Özdem Ulusoy unsere Kurse, Einzelhilfen oder Fortbildungen. Derzeit bilden sie neue Tutoren/innen mit aus. Herzlich willkommen im Team ZKV heißen wir daher Ussumani Jau, Arben Mersimi und Prince Tete. Im Schuljahr 2014/15 sollen auch Absolventen/innen der Coolnesstrainings an Schulen ihre Mitschüler/innen in den Kursen unterstützen. Wir bedanken uns herzlich bei der Hoth-Stiftung, deren Spende in die Aus- und Fortbildung unserer Tutoren/innen fließt.

In Fortbildungen unterstützen unsere Tutoren/innen theoretische, praktische und sportliche Inhalte, bringen eigene Erfahrungen ein oder wirken in Rollenspielen mit. Ihre Mitarbeit fördert Lernerfolge und Aktivität der Teilnehmer/innen. Große Freude bereitet uns die Zusammenarbeit mit dem Hamburger Sportbund e. V., insbesondere mit Kristjana Krawinkel, Landeskoordinatorin des Programms „Integration durch Sport“, sowie Frank Schein, Projektverantwortlicher der „Kontaktteam-Ausbildung“ und des „Netzwerks Kontaktteam Hamburg“. Der Hamburger Sportbund e. V. bietet den Sportvereinen hierbei die Aus- und Fortbildung von Multiplikatoren/innen an. Den teilnehmenden Mitarbeitern/innen und Ehrenamtlichen vermitteln wir getreu dem Motto „Kontakt statt Konflikt“ Handlungsmöglichkeiten, um mit Konflikten auf dem Sportgelände oder im Vereinsalltag konstruktiv umzugehen. Die Kontaktteamer/innen können sich im Netzwerk regelmäßig austauschen und weiterbilden.

 


 

Sie haben Freunde/innen und Bekannte, die sich für Zweikampfverhalten e.V. interessieren würden? Wir freuen uns über Ihre Weiterempfehlung.

www.zweikampfverhalten.de

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich in unseren Verteiler eingetragen oder dem zugestimmt haben. Klicken Sie hier, wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten.

Herausgeber:
Zweikampfverhalten e.V., Geschäftsführung: Rebekka S. Henrich
Kurt-Emmerich-Platz 2, 21109 Hamburg,
Telefon: (040) 29 82 45 23, (0176) 31 44 64 56